Wann?

02. Oktober
2021

11.00 Uhr bis Sonnenuntergang

Das WeltTellerFeld entsteht - das möchten wir feiern!

Deshalb laden wir dich und alle Interessierten herzlich ein!

Komm vorbei und..

  • erkunde das Feld auf eigene Faust oder
  • nimm an einer Führung teil
  • sei beim vielfältigen Mitmachprogramm für Groß und Klein dabei
  • für Essen & Getränke ist gesorgt

Besuche uns und finde heraus, was das WeltTellerFeld mit deinem Essen zu tun hat.

Wir freuen uns auf dich.

Wo?

WeltTellerFeld

Schilfweg 20c
1220 Wien

bei der
Kleinen Stadt Farm

Essen wächst im Supermarkt - oder wieso braucht es ein WeltTellerFeld?

Unser Essen in ordentlich sortierten Supermarktregalen vermittelt eine problemlose, scheinbar unbegrenzte Verfügbarkeit. Wie und wo unser Essen wächst und produziert wird, die verwendete Fläche, der benötigte Arbeitsaufwand, die ökologischen Folgen und gesundheitlichen Auswirkungen sind für Konsument*innen meist nicht erkennbar. Das beeinflusst die allgemeine, oftmals unzureichende Wertschätzung für Lebensmittel. Das erschwert es Konsument*innen eine individuell gesundheitsfördernde und gesamtgesellschaftlich verantwortungsvolle Entscheidung zu treffen.

Das WeltTellerFeld holt abstrakte Zusammenhänge auf eine erlebbare Ebene: die Dimensionen des globalen Ernährungssystems werden auf einer konkreten Fläche für alle Wienerinnen und Wiener begeh- und begreifbar, die transformative Kraft des individuellen Handelns ist unmittelbar zu erkennen.

WTF? - Was ist das WeltTellerFeld?

In Wien entsteht ein WeltTellerFeld als interaktiver Lernort: ein knapp 3500m² großes Feld zeigt die Fläche und die landwirtschaftlichen Kulturen, die benötigt werden, um unseren jährlichen Lebensmittelkonsum (Durchschnitt der Österreicher*innen) zu decken. Die Aufteilung des Feldes macht deutlich, woher unsere Lebensmittel kommen (Inland 35% – Ausland 65% der Fläche) und wofür Flächen gebraucht werden (Tierfütterung 54% – direkter Verzehr 46% der Fläche). Die Kategorien werden wiederum in die einzelnen Anbaugruppen (Weizen, Mais, Gemüse usw.) unterteilt. Durch Erkundungswege wird das Feld entsprechend gegliedert und begehbar.

Zusammenhänge werden so erfahrbar gemacht und Lösungsansätze wie alternative regionale Bezugsquellen vorgestellt. Das WeltTellerFeld zeigt den Besucher*innen wie eng das eigene Wohlergehen durch eine gesundheitsfördernde, frische und pflanzenbetonte Ernährung mit einem zukunftsgerichteten, umweltgerechten Lebensstil verbunden ist.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das WeltTellerFeld leistet als Bildungsprojekt einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung im  Sinne der Sustainable Development Goals (SDGs). Österreich hat sich gemeinsam mit insgesamt 193 Ländern verpflichtet, diese Ziele umzusetzen und durch Bildung für nachhaltige Entwicklung zu verfolgen. Im Zentrum dieses Projekts steht das SDG 12 „Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster“, indem die Wertigkeit unserer Lebensmittel, deren potenzielle Auswirkungen und der Wirkungsbereich des/der Konsument*in aufgezeigt werden. Dies steht direkt im Zusammenhang mit SDG 2 „Kein Hunger“, SDG 4 „Hochwertige Bildung“ mit dem Ziel „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (4.7.), SDG 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“ und SDG 15 „Leben am Land“.